Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Acetat Brillen – Modische Alleskönner für Jedermann

Acetat BrillenMehr als 60 Prozent aller Menschen tragen eine Brille, um damit ihre Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Darüber hinaus gibt es sogar sehr viele Menschen, die zwar eine Brille tragen, diese aber aus medizinischer Sicht gesehen gar nicht tragen müssten. Bei ihnen handelt es sich hierbei doch viel mehr um ein modisches Accessoire als um ein Hilfsmittel. Während die Auswahl zu Beginn der Geschichte der Brille doch eher stark begrenzt war, gibt es in der heutigen Zeit im Grunde nichts, was es nicht gibt. Dank unterschiedlichster Rohstoffe sind inzwischen viele verschiedene Formen und Farben möglich. Einer der wohl beliebtesten Rohstoffe bei der Herstellung von Brillen wird mittlerweile zugleich auch am häufigsten verwendet: Acetat.

Acetat Brille Test 2018

Ergebnisse 1 - 19 von 19

sortieren nach:

Welche Vorteile bietet Acetat?

Acetat BrillenBei Acetat handelt es sich um einen besonderen Kunststoff, der allerdings nicht auf Mineralölbasis gewonnen wird. Der natürliche Rohstoff hierfür wird aus Holz- und Baumwollcellulose gewonnen. Der daraus entstehende natürliche Kunststoff ist besonders leicht, wodurch eine Brille aus Acetat sehr angenehm zu tragen ist. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften stehen einem Acetat Brillen Hersteller nahezu endlose Möglichkeiten zur Verfügung, eine Acetat Brille besonders abwechslungsreich gestalten zu können. So ist es zum Beispiel möglich, eine Acetat Brille zu sägen, zu schleifen oder auch zu fräsen, eine Acetat Kunststoff Brille kann aber auch durch Wärme verformt werden, um sie individuell anpassen zu können, falls sie etwa leicht von der Nase rutscht. Außerdem ist es sogar möglich, eine Brille aus Acetat beliebig zu lackieren und das Material von Grund auf bunt zu färben, wodurch die verschiedensten Farben und Muster möglich sind. Ja sogar transparent können Brillengestell und Brillenbügel gestaltet werden. Dadurch verleiht eine Acetat Brille am Ende einfach jedem persönlichen Charakter das individuelle und besondere Etwas, ob nun matt oder glänzend, farbig oder durchsichtig.

Wie wird eine Acetat Kunststoff Brille hergestellt?

Den wenigsten Brillenträgern ist bewusst, dass ihre Brille aus Acetat hergestellt ist. Für sie ist es einfach nur irgendein Kunststoff. Zwar ist Acetat in der Tat ein Kunststoff, jedoch handelt es sich hierbei um ein Naturprodukt auf Basis von Baumwolle und Holz – um genau zu sein aus Cellulose. Um an das begehrte Naturprodukt zu gelangen, wird zunächst der Rohstoff getrocknet und zu Zellulosepulver vermahlen. Anschließend wird das Pulver durch Essigsäure zersetzt, woraus schließlich eine Masse entsteht, aus denen Acetatplatten hergestellt werden. Sind diese Platten schließlich getrocknet, können diese nun wie Holz weiterverarbeitet werden, bis am Ende eine fertige Brillenfassung daraus wird.

Acetat – ein modischer Alleskönner

Das Naturprodukt Acetat ist überaus formstabil und dennoch elastisch und fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an. Dadurch, dass das Material so enorm leicht ist, können selbst große und prunkvolle Brillen aus Acetat hergestellt werden, die dennoch komfortabel zu tragen sind, da man diese auf der Nase kaum zu spüren vermag. Daher ist es auch kein Wunder, dass die Auslagen der Augenoptiker eine solch große Auswahl an aktuellen, modischen Brillenfassungen aus Acetat sowohl für Damen als auch für Herren zu finden sind, die garantiert zu jedem Typ und Style passen.

Acetatbrillen richtig reinigen Darauf sollten Sie achten
Womit reinigen? Bei der Pflege einer Acetatbrille sollten Sie generell sehr gut aufpassen, denn hierbei kann unter Umständen einiges schief gehen, wenn Sie zum Beispiel zu einem Essigreiniger oder zu Aceton greifen, denn beides kann die Oberfläche der Brille auflösen. Bei der Reparatur der Brille kann dies durchaus gewollt sein, wie etwa beim Kleben eines neuen Scharniers für den Brillenbügel. Doch was beim Reparieren gewollt ist, sollten Sie bei der Reinigung tunlichst vermeiden. Greifen Sie daher am besten nicht zu alkoholhaltigen Brillenputztüchern, zu Spülmittel oder ähnlichen Putzmitteln, sondern verwenden Sie am besten einfach nur warmes Wasser, etwas Seife und ein weiches Tuch.
Wie anfassen? Darüber hinaus ist zu empfehlen, dass Sie das Brillengestell immer am Rand der Fassung des Glases umfassen, das Sie gerade reinigen möchten. Fassen Sie hingegen das Brillengestell an der gegenüberliegenden Seite an, so können am Nasensteg unter Umständen enorme Spannungen entstehen. Diese führen mit der Zeit zur Bildung von feinen Rissen im Material, durch welche das Brillengestell schließlich irgendwann unweigerlich brechen wird.

Acetat Brille: Weißer Belag

Immer wieder kommt es vor, dass Brillenträger feststellen, dass sich auf ihrer Brille ein hässlicher, weißer Belag bildet. Wenn dies auch bei Ihnen der Fall ist, dann haben Sie die Brille entweder mit dem falschen Reiniger geputzt und damit die Oberfläche angegriffen, oder aber es handelt sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um eine Acetat Brille. Wenn sich auf einer Acetat Brille weißer Belag bildet, dann bedeutet dies nicht automatisch, dass der Acetat Brillen Hersteller für die Produktion seiner Brillen minderwertiges Material verwendet hat. Sie können eine Brille aus Acetat teuer und auch günstig kaufen. Doch Fakt ist, wenn Sie ein Acetat Brille kaufen, dann spielt der Preis generell keine Rolle, denn nach längerer Tragezeit bildet sich unvermeidlich ein weißer Belag, was keineswegs ein Zeichen für schlechte Qualität ist. Zustande kommt dieser weiße Belag auf der Fassung durch das Austreten von Weihmacher, den die Hersteller dem Acetat bei der Produktion beigemengt haben. Gerade deshalb ist eine Acetatbrille auch nicht unbedingt für Menschen mit einer Allergie geeignet. Dadurch, dass der Weichmacher mit der Zeit aus dem Acetat austritt, wird das Brillengestell nach und nach härter und spröder, weshalb das Risiko des Brechens des Gestells entsprechend steigt.

Eine Brille mit weißem Belag ist nun zwar wahrlich kein schöner Anblick. Sie müssen ihn aber auch nicht akzeptieren, denn mit einer speziellen Politur können Sie die Schicht jederzeit von der Oberfläche der Brillenfassung entfernen. Dabei sollten Sie allerdings wirklich sehr vorsichtig sein, denn je älter die Brille ist, desto größer ist die Bruchgefahr.

Hinweis: Doch nicht nur beim Polieren der Brille, auch bei eisigen Außentemperaturen sollten Sie aufpassen. Je kälter Acetat wird, desto mehr nimmt die Formbeständigkeit ab und die Bruchgefahr steigt. Am meisten gefährdet ist dann der Nasensteg zwischen den beiden Brillengläsern.

Vor- und Nachteile einer Acetat Brille

  • Es handelt sich bei diesem Material um einen natürlichen Kunststoff, der nicht nur natürlich hergestellt ist, sondern vor allem auch sehr leicht und damit angenehm zu tragen ist.
  • Durch das geringe Gewicht einer Acetat Brille ist diese beim Tragen kaum spürbar und ist daher sehr bequem und komfortabel.
  • Das Material kann individuell gestaltet, gefärbt und sogar transparent angeboten werden, sodass für jeden Stil die passende Brille aus diesem Material zu finden sein sollte.
  • Die Kombination aus Formstabilität und Elastizität ist für Acetat als Material für Brillen ideal.
  • Umso kälter die Jahreszeit, umso eher die Wahrscheinlichkeit, dass eine Acetatbrille brechen kann, da durch die Kälte das Material ein wenig Formbeständigkeit einbüßt.

Darauf sollten Sie beim Acetat Brille kaufen achten

Wenn Sie sich eine neue Acetat Brille kaufen möchten, dann gibt es ein paar Punkte, die Sie bereits im Vorfeld beachten sollten. Dabei spielt es generell keine Rolle, ob Sie sich für den Einkauf vor Ort entscheiden oder ob Sie Ihre Wunschbrille online bestellen. Viele Verbraucher achten in erster Linie auf den Preis. Möglichst billig soll es sein – nach Möglichkeit sogar mit kostenlosem Versand.

Was Sie grundsätzlich beachten sollten: Nicht jedes Brillengestell ist für jeden Dioptrienwert geeignet, was vor allem für zum Beispiel randlose Brillen gilt, aber auch für solche Modelle, deren Brillengläser verhältnismäßig groß ausfallen. Daher ist es empfehlenswert, sich erst um die Auswahl der benötigten Gläser zu kümmern und erst dann ein passendes Gestell auszusuchen.

Als nächstes sollten Sie überlegen, welche Farben und Materialien für Sie in Frage kommen würden. Überlegen Sie auch ganz genau, wie viel Sie in  maximal für Ihre Brille ausgeben möchten. Sollten Sie sich nicht sofort entscheiden können, haben Sie bei einem Einkauf im Online Shop den Vorteil, dass Ihr Partner beim Aussuchen behilflich sein kann. Im Internet haben Sie darüber hinaus aber auch die Möglichkeit, richtig viel Geld zu sparen. Über einen Preisvergleich können Sie gezielt verschiedene Online Shops nach der von Ihnen gewünschten Acetat Brille durchsuchen. Viele Anbieter haben immer mal wieder verschiedenste Angebote im Sale, sodass Sie selbst vermeintlich teure Modelle häufig richtig günstig kaufen können.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen