Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Wenn die Brille beschlägt – Tipps zur Maskenpflicht

Eyekepper BrilleAuch Brillenträger müssen nun eine Maske tragen, zumindest im öffentlichen Raum. Hier wird keine Ausnahme gemacht und wer ohne Maske erwischt wird, der muss mit einem hohen Bußgeld rechnen. Doch leider haben Brillenträger meist ein großes Problem: die Brille beschlägt. Wir geben Tipps, wie dies verhindert werden kann.

Die richtige Maske wählen

Wenn die Brille beschlägt - Tipps zur MaskenpflichtNun gibt es ja viele verschiedene Masken, die während der Maskenpflicht akzeptiert werden:

» Mehr Informationen
  • Einmalmasken
  • wiederverwendbare Community-Masken
  • FFP3 und FFP2 Masken
  • Masken mit Ventil

Im Grunde genommen können alle Masken verhindern, dass die Brille anschlägt, sofern die Maske richtig verwendet wird. Und genau das möchten wir nun erläutern.

Generell gilt: Immer zuerst die Maske aufsetzen und danach die Brille.

Variante Hinweise
Einmalmasken Diese OP-Masken werden normalerweise nur einmal verwendet und anschließend entsorgt. Damit hier keine Brille beschlägt, muss diese an die Nase und die Wangen angedrückt werden. Wichtig ist, dass die Atemluft nach unten weg strömen kann oder zumindest mit gebührendem Abstand zur Brille entweicht. Aus diesem Grund sind diese Masken oft sehr schmal geschnitten, weshalb die Atemluft oft ein paar Zentimeter unterhalb des Brillenrandes ausströmt und nicht in Berührung mit den Brillengläsern gerät.
Wiederverwendbare Community-Masken Unter dem Begriff Community-Masken werden diejenigen Masken verstanden, die in Eigenproduktion entstehen. In der Regel wird hier ein fester Baumwollstoff verwendet, der zweilagig zusammen genäht wird. Wer verhindern will, dass die Brille beschlägt, sollte unbedingt einen Metallbügel einnähen. Dieser kann der Nase angepasst werden. Zudem muss auch diese Maske an der Wange angedrückt werden, damit die Ausatemluft nach unten weg strömt. Hilft dies nicht, kann der obere Rand der Maske nach unten umgeknickt werden, damit auch hier die Atemluft einen größeren Abstand zur Brille hat. Hierbei sollte nur beachtet werden, dass die Nase nach wie vor bedeckt ist.
FFP2 und FFP3 Masken Diese Masken können nicht angedrückt werden, da sie in fester Form produziert werden. Hier kann versucht werden, dass die Brille auf dem oberen Rand der Maske sitzt.
Masken mit Ventil Diese Masken sollten generell verhindern, dass die Brille beschlägt, da die Atemluft aus dem Ventil heraustritt.

Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kann die Brille mit einem Anti-Beschlag-Mittel behandeln. Dieses gibt es in vielen Drogerien, zumindest jedoch beim Optiker. Andere Mittel, die nicht speziell für die Brille produziert wurden, sollten nicht verwendet werden. Gleiches trifft auf viele Hausmittel zu, die zwar ein Beschlagen verhindern, aber eventuell auch die Beschichtung der Gläser angreift.

Weitere Tipps für Brillenträger

Abgesehen von der Tatsche, dass die Brille beschlägt, schlagen sich Brillenträger mit einem weiteren Problem herum: Die Bänder der Maske können stören und verhaken sich manchmal im Brillenbügel. Hier könnte man zuerst die Maske aufsetzen und danach erst die Brille. Abgesehen von den Masken mit Gummis für die Ohren könnten Sie sich für eine selbst geschneiderte Maske entscheiden, deren Band um den Kopf gelegt wird. Sehr oft sitzen diese Masken so fest, dass es auch reicht, wenn das Band am Hals verbleibt und nur die Maske nach oben gezogen wird.

» Mehr Informationen

Wichtig: Sollte die Maske jedoch locker sitzen und rutschen, müssen die Bänder unbedingt höher gezogen werden. Eine dritte Möglichkeit stellen die Masken mit Bänder dar, die sich am Hinterkopf zusammen knoten lassen. Diese stören den Bügel der Brille garantiert nicht.

Stört die Maske immer noch, obwohl Sie alle Tricks angewandt haben? Wie wäre es in dem Fall mit Kontaktlinsen? Hierzu müssen Sie zwar einmal den Optiker aufsuchen und die Kontaktlinsen „ausmessen“ lassen. Danach jedoch stört Sie kein Maskenband mehr. Sie könnten diese Situation auch nutzen, um eine Sonnenbrille zu tragen und so mehrere Masken Varianten austesten. Auf diese Weise finden Sie exakt die Atemschutzmaske, die Ihre Brille nicht beschlägt. Dann müssen Sie nicht immer Kontaktlinsen tragen und können auch auf die Brille ausweichen. Notfalls entfernen Sie das Gummiband der Maske und ersetzen es durch ein breites Band, das Sie am Hinterkopf zusammen knoten.

Vor- und Nachteile vieler Modelle für Brillenträger

  • der Metallbügel der Maske muss der Nase angepasst werden und die Maske muss fest an die Wange gedrückt werden
  • ein Antibeschlagmittel könnte zusätzlich verhindern, dass die Brille beschlägt
  • Maske mit Band für den Kopf sollten den Gummibändern für die Ohren vorgezogen werden
  • eine Maske mit Ventil verhindert ebenfalls ein Beschlagen der Brille
  • entweicht die Ausatemluft nach oben, so beschlägt die Brille

Bildnachweise: Adobe Stock / VK Studio, Amazon / Eyekepper

Lesen Sie jetzt weiter:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Wenn die Brille beschlägt – Tipps zur Maskenpflicht
Loading...

Kommentar veröffentlichen