Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Trifokalbrillen – Mehrstärkenbrille verspricht mehr Komfort

Humphrey's-BrillenAuf dem Brillenmarkt finden Sie mittlerweile mehrere Mehrstärkenbrillen. Die wohl Bekannteste ist die Gleitsichtbrille, bei der verschiedene Glasbereiche fließend ineinander übergehen. Daneben gibt es die Trifokalbrille. Sie ist zwar weniger bekannt, für Brillenträger dann aber eine gute Wahl, wenn sie in verschiedenen Situationen nicht auf unterschiedliche Brillen und Gläser zurückgreifen möchten. Ganz ohne Wechselgläser können hier die idealen Glasstärken für drei Zonen in einem Glas kombiniert werden. Es gibt verschiedene Gründe für Brillenträger sich für eine Trifokalbrille zu entscheiden. Lohnenswert ist sie, wenn Sie von mehreren Fehlsichtigkeiten betroffen sind. Teilweise wird diese Mehrstärkenbrille direkt vom Augenarzt verordnet, manch ein Träger entscheidet sich aber auch aus Gewohnheit dafür. Erfahren Sie in diesem Ratgeber, wie die Trifokalbrille genau funktioniert, für wen sie sich empfiehlt und auf was Sie beim Kauf achten müssen?

Trifokalbrille Test 2018

Ergebnis 1 - 1 von 1

sortieren nach:

Raster Liste

Definition und wichtigste Merkmale der Trifokalbrille

TrifokalbrillenHierzulande wird die Trifokalbrille oft auch als Dreistärkenbrille bezeichnet. Fokussieren unsere Augen etwas, befindet sich dieser Gegenstand im Brennpunkt. Funktioniert eine Brille trifokal, hat jedes Glas insgesamt drei Brennpunkte. Die drei Glasstärken sind auf der gesamten Breite von oben nach unten verteilt und bei beiden Gläsern vorhanden.

Jede Trifokalbrille besitzt ein Grundglas. Es ist die Basis für die Umsetzung der drei Brennpunkte und wird durch verschiedene Linsensegmente verarbeitet. Insgesamt werden für die Korrektur der Fehlsichtigkeiten zwei Linsensegmente bei der Mehrstärkenbrille ergänzt. Das Segment, das sich unten befindet, ist für die Nahsicht vorgesehen. Es ist kreisförmig gestaltet und relativ klein. Direkt darüber befindet sich ein weiteres Segment. Es ist beinahe rechteckig. Mit diesem Segment wird die mittlere Distanz abgedeckt.

Was heißt mittlere Distanz? Befindet sich ein Gegenstand mehr als 50 cm vom Auge entfernt, ist von einer mittleren Distanz die Rede.

Wann lohnt sich der Einsatz einer Trifokalbrille? – Vor- und Nachteile einer Trifokalbrille

  • Erst nachdem es die Bifokalbrille auf den Markt schaffte, war die Basis für die Trifokalbrille vorhanden. Es lohnt sich vor allem eine Trifokalbrille kaufen zu wollen, wenn Sie von der Alterssichtigkeit betroffen sind.
  • Stellt sich die Alterssichtigkeit zeitig, also beispielsweise ab dem 40. Lebensjahr, ein, können die Betroffenen mit einer Bifokalbrille die damit verbundenen Einschränkungen gut ausgleichen, denn oft sind die Augen dann noch dazu in der Lage, mittlere Distanzen zu überbrücken und hier Gegenstände zu fokussieren.
  • Doch mit der Zeit mindert sich die Sehfähigkeit auch auf die mittlere Distanz hin erheblich. In diesem Fall reicht die Bifokalbrille nicht mehr aus. Sie sollten nun eine Trifokalbrille kaufen, die durch ihren speziellen Glasaufbau gerade auf der mittleren Distanz einen guten Ausgleich schafft.
  • Wechselgläser sind hier ebenso wenig erforderlich wie Glas, das polarisiert ist.
  • In den letzten Jahren hat die Nutzung der Brille Trifokal Modelle stark abgenommen. Grund hierfür ist das Mittelsegment des Glases. Dieses lässt sich nämlich nicht individuell anpassen. Daher ist die Trifokalbrille häufig ein Kompromiss. Die Einstellung der Sehstärke erfolgt lediglich bei dem Nahteilzusatz. Von diesem wird dann der mittlere Teil abgeleitet.

So erhalten Sie Ihre individuelle Trifokalbrille

Auch wenn es verlockend ist, sollten Sie nicht zwingend eine bereits fertige Trifokalbrille günstig kaufen. Wichtig ist immer, dass die Sehstärke individuell bestimmt wird. Dies kann gerade bei einer solchen Brille nur ein Augenarzt oder Optiker erledigen. Um die Sehstärkenbestimmung so genau wie möglich vornehmen zu können, findet innovative Technologie Anwendung. Auch bei der Trifokalbrille können Sie zwischen verschiedenen Glasveredelungen aussuchen. Wünschen Sie ein Glas, das polarisiert ist, müssen Sie das oft individuell angeben. Weiterhin sind diverse Hartbeschichtungen sowie Entspiegelungen möglich.

Die zwei Gläser, die eingesetzt werden, werden in drei Qualitätsklassen angeboten:

Standard Komfort Premium
  • Glasindex: 1,5
  • Breite Nah- und Zwischenentfernungsteil: 28 mm
  • Glasindex: 1,5
  • Breite Nah- und Zwischenentfernungsteil: 32 mm
  • Glasindex: 1,6
  • Breite Nah- und Zwischenentfernungsteil: 32 mm

Die Premiumgläser kommen meist nur dann zum Einsatz, wenn Sie sich für den Kauf extra dünner Gläser entscheiden möchten. Umso höher die Glasstärke ist, die Sie brauchen, desto schwieriger wird es, eine Trifokalbrille günstig kaufen zu können. Um die hohen Glasstärken zu erreichen, sind aufwendige Produktionsprozesse erforderlich. Diese kosten sehr viel Zeit und sind demnach für den Brillenträger auch teurer. Das macht sich wiederum beim Preis der Brille bemerkbar. So müssen Sie selbst bei Anbietern wie Fielmann laut Erfahrung ein wenig tiefer in die Tasche greifen.

Der richtige Sitz ist entscheidend

Die Trifokalgläser werden für die Brille in verschiedenen Gestellen eingefasst. Wichtig ist, dass Ihnen das ausgesuchte Gestell optimal passt. Von besonderer Bedeutung ist hier die Breite des Gestells. Viele Brillenträger liebäugeln vor allem mit besonders schmalen Gestellen, da sie natürlich weniger stark auffallen. Ist eine Brille zu schmal, hinterlässt sie oftmals unangenehme Druckstellen, was wiederum Kopfschmerzen nach sich ziehen kann.

Übrigens: Augenoptiker passen die Gestelle deswegen vor Ort an Ihre Bedürfnisse an. Sowohl Gestelle aus Metall als auch Modelle aus Titan können durch wenig Druck und Kraft zügig gebogen werden.

Wie im Trifokalbrille Wiki deutlich wird, ist eine millimetergenaue Einstellung der Gläser bei dieser Sehhilfe besonders wichtig. Schon kleinste Abweichungen von Ihrem eigentlichen Bedarf machen sich negativ bemerkbar. Sie sorgen dafür, dass Sie schnell alles verschwommen sehen. Die Bilder, die Sie dann wahrnehmen, erinnern in erster Linie an ein Prisma. Das Verwischen der Konturen ist für Ihren Körper eine besondere Belastung. Können Sie nicht richtig sehen, ermüden Sie schnell und fühlen sich unwohl. Begleitet wird das Ganze wiederum von Kopfschmerzen. Deswegen müssen die Brillengläser auch zentriert sitzen.

Wo kaufen Sie Ihre Trifokalbrille am besten?

Suchen Sie Brille Trifokal Modelle, werden Sie sowohl bei regionalen Anbietern als auch in manch einem Online Shop fündig. Da die Einstellung einer solchen Brille aber eine gesunde Bestimmung der Sehstärke erforderlich macht und individuell erfolgen muss, bieten nicht alle Online Händler diese Sehhilfen an. Möchten Sie trotzdem eine Trifokalbrille online bestellen, sollten Sie die wichtigsten Werte vorher von einem Augenarzt bestimmen lassen. Er kann Ihnen die Werte im Brillenpass notieren. Angeboten wird die Brille für Herren, Kinder und Damen. Aufgrund der speziellen Gläserfertigung ist sie nicht billig, wobei Sie auch hier aufgrund der gewählten Gläserqualität einen Preisvergleich vornehmen sollten. Viele Gestelle kommen für die Gläser in Frage. Gerade im Sale vieler Shops erhalten Sie Markengestelle oft besonders preiswert. Haben Sie die Trifokalbrille erhalten, sollten Sie Ihren Augen Zeit zur Eingewöhnung geben. Es dauert ein wenig, bis Sie sich an das neue Sehgefühl  und die damit verbundenen Fähigkeiten gewöhnt haben.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen